Rumänien – Unterwegs in Transsilvanien und der Walachei

Mit der COMPANIE FREAKS UND FREMDE und ALBRECHT HIRCHE für die Produktion DRACULA unterwegs in Rumänien.

Dreh mit Kameramann Demian von Prittwitz in Satu Mare, Rumänien für die Produktion Dracula der CIE. Freaks und Fremde. Regie: Albrecht Hirche
Kameramann Demian von Prittwitz in Satu Mare, Rumänien.

Die Legende von DRACULA ist wohl einer der häufigsten Gründe warum die Menschen nach Rumänien reisen. Da wollte auch die CIE.Freaks und Fremde keine Ausnahme sein; wenn schon DRACULA auf dem Spielplan steht, warum nicht auch nach Rumänien reisen und so Inspiration und Bilder für die Inszenierung sammeln. Letzteres war meine Aufgabe und so fand ich mich eines Morgens Ende Juli auf dem Bock des Tourbusses der Compagnie wieder der sich langsam aber zielsicher Richtung Rumänien bewegte.

In den folgenden zehn Tagen ging es Kreuz und Quer durch die Walachei und Transsilvanien immer auf den Spuren von Vlad Tepes Dracul und auf der Suche nach dem schönsten Friseursalon Rumäniens, aber das ist schon wieder eine andere Geschichte.

Am Ende unserer Reise über die Landstraßen Tschechiens, der Slowakei, Ungarns, Rumäniens und Polens standen 3000km auf dem Zähler. Wir hatten halb Ost-Europa auf schmalen, staubigen Straßen durchquert, neue Freunde gewonnen, die uns und die wir nicht verstanden. In Ungarn gab es Bratwurst mit Kaffee zum Frühstück und ein Bett im Kornfeld, in Rumänien jede Menge tote Tiere auf heißem Asphalt und Pizza, Pizza, Hackfleisch wieder Pizza und in der Slowakei dann gar nichts mehr außer Berge und Wald. Wir hatten echte Bären gesehen und echte Beeren gegessen. Albrecht Hirche hatte in Transsilvaniens Straßendörfern Melkern, dicken Schulbuben, jungen Müttern und ausgezeichneten Kameramännern die Haare geschnitten. Jeden Nacht verbrachten wir an einem anderen Ort. Zurück in Berlin schien alles wie ein staubiger Traum. Nur das Material auf der Festplatte und die bemerkenswerte Frisur die ich im Spiegel sah erinnerten mich daran dass wohl ein Teil des Traumes Wirklichkeit Gewese war.

In den folgenden Tagen schnitt ich fünf kleine Filme aus dem Rohmaterial, diese sind nun Teil der Inszenierung, die am Samstag, den 15.9.2017 um 20 Uhr in der Schaubude Berlin Premiere feiern wird.

Weitere Infos unter http://freaksundfremde.blogspot.de/2017/09/dracula-eine-reise-durch-das-dunkel-der.html